Besuch der SeniorInnen bei einem Theaterstück der besonderen Art

Das Theaterstück „Adieu Herr Muffin“ des Fränkischen Theatersommers führte sowohl inhaltlich als auch die Zuschauer am 12. Mai in der Kilian-Grundschule in Scheßlitz generationsübergreifend zusammen. Neben den zahlreichen Schülern der Klassen eins bis vier gesellten sich die SeniorInnen der Seniorenzentren St. Kilian und St. Elisabeth in Scheßlitz mit in die Zuschauerreihen.

„Adieu Herr Muffin“ greift in seiner Handlung die Unterschiede, die Gemeinsamkeiten und vor allem das gegenseitige von einander Lernen der Generationen auf. Herr Muffin ist ein Meerschweinchen und ist sieben Jahre alt, also schon in einem stattlichen Alter. Ebenso alt ist seine Freundin, das Mädchen aus dem großen steinernen Haus. Die Botschaft „Das Leben ist immer ein großes Abenteuer.“, selbst wenn man, wie das Meerschweinchen Herr Muffin alt und gebrechlich geworden ist, wurde den jungen und betagten Zuschauern schauspielerisch professionell und theaterpädagogisch vermittelt.

„Ziel ist es, die Generationen Jung und Alt zusammen zu bringen und beiden Altersgruppen eine Freude zu bereiten“, betonte Schulleiter Wolfgang Kühnert, Projektverantwortlicher in der Kilian-Grundschule. Jan Burdinski, Intendant und Regisseur des Stückes war eigens im Vorfeld in die Grundschule gekommen, um den Verantwortlichen das Stück vorzustellen. Gemeinsam entstand dann diese erfolgreiche Veranstaltung, die sowohl durch die Schauspieler Kristina Greif und Paul Kühn als auch durch die hervorragende Organisation des Teams der Grundschule getragen wurde. Damit die SeniorInnen aus den Seniorenzentren zahlreich an der Veranstaltung teilnehmen konnten, wurde speziell ein Stadtbus-Shuttle organisiert.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die den Teilnehmern und Zuschauern sehr viel Freude brachte und sicherlich als Vorlage zur Nachahmung geeignet ist.