Außergewöhnliches Konzert im Seniorenwohnpark Gewo Lichteneiche

Im Rahmen der Initiative „Mit Tönen Brücken schlagen“ gastierte das renommierte Blechbläserquintett REKKENZE BRASS im Seniorenzentrum Gewo Lichteneiche. Rekkenze Brass ist ein Blechbläserquintett, das aus den Reihen der Hofer Symphoniker entstand und mittlerweile ein eigenständiges Ensemble ist. Die Unterstützung des Bezirks Oberfranken und der Oberfrankenstiftung ermöglichte das interaktive Konzert vom Feinsten.

Unkonventionell, in Jeans, Turnschuhen, T-Shirts und schwarzen Sakkos gekleidet, erfreute das Quintett mit professionell dargebotenen Musikstücken der klassischen Musik, Popmusik oder Volksliedern die Senioren. Den Anwesenden wurde dabei nicht nur ein exzellenter Ohrenschmaus geboten, sondern sie wurden Teil der Darbietung. Durch rhythmisches Klatschen, durch das Singen des Refrains oder gar als Musiker fand das Publikum seinen Einsatz.

„Lustig ist das Zigeunerleben“ spielte als spontaner sechster Musiker ein Bewohner des Seniorenzentrums auf seiner Mundharmonika als Solostück. Trompeter Benjamin Sebald engagierte ihn kurzerhand und mit einer Triangel ausgestattet bewies der Senior sodann sein musikalisches Können bei der ganz speziellen „Richter-Polka“. Dass auch Gebrauchsgegenstände als hervorragende Musikinstrumente zweckentfremdet werden können, bewiesen die Vollblutmusiker durch das Spielen auf einem Gartenschlauch mit Trichter.

REKKENZE BRASS Ensemble und Bewohner Lichteneiche

Das rundum gelungene Konzert zum Genießen und Mitmachen begeisterte die Senioren.

Die Ergotherapeutin Frau Karin Werner dankte dem Bezirk Oberfranken und der Oberfrankenstiftung, die dieses professionelle Konzert ermöglichten. Ebenfalls dankte sie dem Blechbläserensemble für diese außergewöhnlichen Erlebnisse. „Sie können gerne öfters zu uns oder in ein weiteres unserer elf Seniorenzentren der Seniotel gGmbH kommen.“, lud Helene Simpson, Pflegedienstleiterin die Musiker ein.

REKKENZE BRASS mit den Bewohnern des Seniorenwohnparks Lichteneiche