08. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Eine Einrichtung mit Esprit feiert 20jähriges Jubiläum

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete 1997 die Pflegeeinrichtung St. Kilian ihre Pforten und bei strahlendem Sonnenschein feierte die Einrichtung ihr 20jähriges Jubiläum.

Mit der Eröffnung der ersten Pflegeeinrichtung am 1.4.1997 betrat die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG) ein neues Tätigigkeitsfeld. „Wie richtungsweisend und äußerst wichtig diese Entscheidung war, zeigt sich 20 Jahre danach. Mit elf Seniorenzentren und insgesamt 647 Pflegeplätzen bietet die Seniotel gGmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der GKG, der Bevölkerung des Landkreises eine heimatnahe Pflege mit größter Fürsorge“, betonte Prokuristin Ute Göbhardt in ihren Begrüßungsworten.

Das Jubiläumsfest begann mit einem festlichen Gottesdienst, den Pfarrer Jürgen Kalb zelebrierte und den der Scheßlitzer Kirchenchor und das Nachwuchsorchester des Musikvereins Stadelhofen begleiteten. Landrat Johann Kalb lobte in seiner Begrüßungsrede die kleine, feine Einrichtung St. Kilian mit ihren 30 Pflegeplätzen als eine Einrichtung mit Esprit. Seinen besonderen Dank richtete er an Geschäftsführerin Monika Röther, dem vorherigen Geschäftsführer Manfred Fischer und Ralf Viering, dem Heimleiter der Pflegeeinrichtung St. Kilian. Die Mitarbeiterzahl der GKG wuchs seit der Eröffnung von St. Kilian 1997 von damals 850 auf 1317 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Dass dabei auch die Ausbildung einen hohen Stellenwert einnimmt, beweisen die 68 Auszubildenden, die sich derzeit in der GKG in Ausbildung befinden“, begeisterte sich Landrat Kalb. Bürgermeister Roland Kauper freute sich, dass mit den Pflegeeinrichtungen St. Kilian und St. Elisabeth den Bürgerinnen und Bürgern in und um Scheßlitz eine Versorgung in der Heimat zur Verfügung steht. Zum Zeichen der Verbundenheit überreichte er das Stadtwappen der Stadt Scheßlitz.

Die Jubiläumsfeier stellte auch die MitarbeiterInnen in den Mittelpunkt. So wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre 20jährige Tätigkeit im Seniorenzentrum St. Kilian geehrt. Im Einzelnen wurden die Mitarbeiterinnen: Elfriede Freitag, Margarete Pfister, Adelheid Goppert, Reinhilde Dauer, Brigitte Kroack, Adelgunde Merklein und Ingeborg Schug ausgezeichnet. Seit Jahren im Ehrenamt tätig sind Peter und Gerlinde Graf, Maria Ziegmann, Rosemarie Berthold und Elfi Joscht. Und im ehrenamtlichen Heimbeirat  Alfons Motschenbacher, Kerstin Hohner und Margot Meunzel.

Kathrin Linz, Pflegedienstleitung und Kathrin Will, Ergotherapeutin der Pflegeeinrichtung von St. Kilian dankten mit Ehrenurkunden und Geschenken für das große Engagement, die Verbundenheit und jahrzehntelange Treue zum Unternehmen.

„St. Kilian steht für Beständigkeit. Viele Mitarbeiter sind seit der Eröffnung hier beschäftigt und auch deshalb fühlen sich unsere Bewohner bei uns so wohl.“, brachte es Ute Göbhardt auf den Punkt.

Für die Unterhaltung des außergewöhnlichen Sommerfestes sorgte die Tanzgruppe des TSV Scheßlitz „Let‘s dance“, der Akkordeonist „Christian“ und „Musiker Maik“, der die musikalische Umrahmung der Feier übernahm. Traditionell sorgte die Tombola für einige zusätzliche Überraschungen.

Eine rundum gelungene Jubiläumsfeier, die eingebettet in das jährliche Sommerfest auch den BewohnerInnen und den Angehörigen sichtlich Freude bereitete.