Offene Stellen

Stelle: Mitarbeiter für den Reinigungsdienst (m/w) (auf Minijob-Basis)

Die Ökon-Serv GmbH, ein Dienstleistungsunternehmen der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Seniorenzentrum St. Elisabeth Scheßlitz einen

Mitarbeiter für den Reinigungsdienst (m/w)
auf Minijob-Basis.

Die Stelle ist eine Krankheitsvertretung und befristet.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Reinigung der Stationen und der Funktionsräume
  • Reinigung der Sanitärräume
  • Polieren der Böden
  • Reinigung der Fenster und Glastüren
  • Reinigung des Mobiliars

Die Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und Feiertagen wird vorausgesetzt. Die Stelle ist befristet.

Wir sind ein moderner Arbeitgeber, der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso fördert wie die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter durch betriebliche Gesundheitsförderung. Neben anderen Sozialleistungen gewähren wir einen Zuschuss zur individuellen Altersvorsorge.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne ...

Claudia Moritz - Pflegedienstleitung
Pflegedienstleitung
Claudia Moritz
Telefon: 09542-7738-458


Ihre Bewerbung senden Sie bitte an ...

Ökon-Serv GmbH
Personalabteilung
Oberend 29
96110 Scheßlitz

 

oder per Mail an karriere@oekonserv.de

Claudia Moritz

Offene Stellen

Stelle: Medizinisch-technischer Radiologieassistent (m/w) in Teilzeit oder auf Minijob-Basis

Wir suchen Sie für die Steigerwaldklinik Burgebrach als

Medizinisch-technischen Radiologieassistenten MTRA (m/w)
in Teilzeit oder auf Minijob-Basis, für die Übernahme von Ruf- und/oder Bereitschaftsdiensten.

 

Die Klinik verfügt über eine moderne Ausstattung und Medizintechnik einschließlich digitaler Röntgenanlage, digitaler Durchleuchtung sowie 16-Zeilen-CT zur Diagnostik. Die Röntgenabteilung ist mit der gesamten Funktionsdiagnostik (Endo/EKG) verbunden, so dass Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit erwartet.

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle Mitarbeit in einem qualitätsorientierten und innovativen Dienstleistungsunternehmen, welches Ihnen die Möglichkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten gibt. Wir gewährleisten eine umfassende Einarbeitung. Die Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen wird vom Hause u.a. durch Kostenübernahme bzw. Freistellung von der Arbeitsleistung unterstützt.

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von konventionellen Röntgenaufnahmen
  • CT-Untersuchungen
  • Unterstützung und Durchführung der Funktionsdiagnostik
  • Leistungsdokumentation (KIS und PACS)

 

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur Medizinisch-technischen Radiologieassistenten/-assistentin (MTRA)
  • CT-Erfahrung ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung

 

Wir sind ein moderner Arbeitgeber, der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso fördert wie die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter durch betriebliche Gesundheitsförderung. Neben anderen Sozialleistungen gewähren wir einen Zuschuss zur individuellen Altersvorsorge.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne ...

Herbert Pflaum – Zentrale Pflegedienstleitung
Zentrale Pflegedienstleitung
Herbert Pflaum
Telefon: 09542-779-134 oder 09546-88-224
Fax: 09542-779-199
E-Mail: h.pflaum@gkg-bamberg.de


Ihre Bewerbung senden Sie bitte an ...

Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft
des Landkreises Bamberg mbH
Personalabteilung
Oberend 29
96110 Scheßlitz

 

oder per Mail an karriere@gkg-bamberg.de

Thomas Bahr

Offene Stellen

Stelle: Betreuungskräfte nach §43b SGB XI (m/w) (in Teilzeit)

Für unsere Seniorenzentren suchen wir

Betreuungskräfte nach §43b SGB XI (m/w)
in Teilzeit für die Betreuung und Pflege der Bewohner.

Die Stelle kann in einem unserer elf Seniorenzentren angetreten werden: Gewo-Seniorenwohnpark Memmelsdorf-Lichteneiche, Seniorenzentrum in Buttenheim, Adelsdorf, Schloß Baunach, Gundelsheim, Walsdorf, Stegaurach, St. Vitus Burgebrach, St. Elisabeth Scheßlitz,  St. Kilian Scheßlitz und St. Bernhard Ebrach.

Ihre Aufgaben:

  • Vorlesen bzw. gemeinsames Lesen in der Gruppe
  • gemeinsames Singen und musiktherapeutische Elemente in der Gruppe
  • Bewegungsübungen ein Sitztanz in der Gruppe
  • Anleitung von Spielgruppen
  • Gedächtnistraining
  • Biographiearbeit
  • Einzelgespräche
  • Anleitung zu handwerklichen und künstlerischen Tätigkeiten, z. B. Kochen, Backen, Malen
  • Förderung der Fein- und Grobmotorik
  • Begleitung bei Spaziergängen und Einkäufen
  • Mitorganisation von Veranstaltungen, z.B. Kinobesuch, Nachbarschaftsfest Begleitung der Bewohnergruppe bei Einladungen und Gottesdiensten
  • bewohnerbezogene Dokumentation als sozialer Betreuungsnachweis

Ihr Profil:

Neben der erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung zur Betreuungskraft nach § 43 b SGB XI sind Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenz, ein sicheres und freundliches Aufttreten und die Bereitschaft mit überwiegend dementiell veränderten Menschen umzugehen zwingend erforderlich.

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle Mitarbeit in einem qualitätsorientierten und innovativen Dienstleistungsunternehmen, welches Ihnen die Möglichkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten gibt. Die Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen wird vom Hause u. a. durch Kostenübernahme bzw. Freistellung von der Arbeitsleistung unterstützt.

Bitte teilen Sie uns mit in welchem unserer Seniorenzentren Sie tätig werden möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit ...

Ute Göbhardt – Prokuristin / Leitung Personalwesen
Prokuristin / Leitung Personalwesen
Ute Göbhardt
Telefon: 09542-779-125
Fax: 09542-779-199
E-Mail: u.goebhardt@gkg-bamberg.de


Ihre Bewerbung senden Sie bitte an ...

Seniotel gGmbH
Personalabteilung
Oberend 29
96110 Scheßlitz

 

oder per Mail an karriere@seniotel.de

Offene Stellen

Stelle: Pflegefachkräfte (m/w) (in Vollzeit oder Teilzeit)

Wir suchen

Pflegefachkräfte (m/w)
in Voll- oder Teilzeit für unsere Seniorenzentren.

 

Die Stelle kann in einem unserer elf Seniorenzentren angetreten werden: Gewo-Seniorenwohnpark Memmelsdorf-Lichteneiche, Seniorenzentrum in Buttenheim, Adelsdorf, Schloß Baunach, Gundelsheim, Walsdorf, Stegaurach, St. Vitus Burgebrach, St. Elisabeth Scheßlitz,  St. Kilian Scheßlitz und St. Bernhard Ebrach.

Wir bieten motivierte, kreative und kompetente Teams, die ein ausgeprägt freundlich-kollegiales Arbeitsklima ermöglichen. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle Mitarbeit in einem qualitätsorientierten und innovativen Dienstleistungsunternehmen, welches Ihnen die Möglichkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten gibt. Die Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen wird vom Hause u. a. durch Kostenübernahme bzw. Freistellung von der Arbeitsleistung unterstützt.

Wir sind ein moderner Arbeitgeber, der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso fördert wie die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter durch betriebliche Gesundheitsförderung. Neben anderen Sozialleistungen gewähren wir einen Zuschuss zur individuellen Altersvorsoge.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Ute Göbhardt – Prokuristin / Leitung Personalwesen
Prokuristin / Leitung Personalwesen
Ute Göbhardt
Telefon: 09542-779-125
Fax: 09542-779-199
E-Mail: u.goebhardt@gkg-bamberg.de


Ihre Bewerbung senden Sie bitte an ...

Seniotel gGmbH
Personalabteilung
Oberend 29
96110 Scheßlitz

 

oder per Mail an karriere@seniotel.de

22. März, 2016 | Kliniken | Pressemeldung
Bring das Leben wieder zum Blühen

Am Freitag, den 08.04.2016 wird von 14:00 – 18:00 Uhr in der Steigerwaldklinik in Burgebrach erstmalig eine Spenden- und Typisierungsaktion gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei – DKMS stattfinden.

Wie wichtig solche Typisierungen sind weiß Joseph Thomann, Aufsichtsratsmitglied der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft nur zu gut. Sein Sohn brauchte vor zehn Jahren selbst einen Knochenmarkspender. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin Monika Röther hat Herr Thomann diese wichtige Aktion ins Leben gerufen. Die Geschäftsführerin ist überzeugt, dass gerade ein Krankenhaus ein idealer Ort für eine solche Aktion ist. Die Infrastruktur und die ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eignen sich sehr gut, um eine solch große Typisierungsaktion durchzuführen. Auch Spenden für die DKMS sind herzlich willkommen und werden an diesem Tag entgegen genommen. Die hohen Kosten für jede Typisierung und für die Organisation und Durchführung bei Übereinstimmung der Gewebemerkmale werden durch die private Organisation DKMS abgedeckt, die sich ausschließlich über Spendeneinnahmen finanziert.

Laut DKMS erhält alle 16 Minuten ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Für viele Patienten ist eine Stammzelltransplantation die letzte oder einzige Chance auf Leben. Nur für rund ein Drittel der Blutkrebs-Patienten kann ein geeigneter Spender innerhalb der eigenen Familie gefunden werden. Wie auch bei Herrn Peter Ludwig aus Burgebrach, der vor 23 Jahren an Leukämie erkrankte. Sein Bruder konnte damals für ihn Knochenmark spenden. 6 Millionen Menschen sind in der Spenderdatei in Deutschland registriert, leider immer noch zu wenige. Jeder fünfte Patient findet keinen Spender. Diese Situation möchte die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg ändern und für viele Menschen das Leben wieder zum Blühen bringen.

Begleitet wird die Veranstaltung von einem abwechslungsreichen und hochwertigen Rahmenprogramm. PD Dr. med. K.-D. Stachel, Hämatologe am Universitätsklinikum Erlangen informiert in einem Vortrag und eine Gesprächsrunde mit Betroffenen, sowohl Spender als auch Empfänger wird aufklären. Daneben sorgen kurze Auszüge aus dem Sprachspiel „Senil am Nil“ von Friedhelm Kändler mit dem Schauspieler Arnd Rühlmann und der Musikerin Sibylle Friz und Oliver Lederer am Flügel für Unterhaltung. Eine spezielle Kinderbetreuung steht den Kleinsten zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt.

Für eine erfolgreiche Aktion sind alle BewohnerInnen der Stadt und des Landkreises Bamberg aufgerufen, sich an diesem Tag registrieren zu lassen. Jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren kann sich als potenzieller Spender bei der DKMS registrieren lassen. Und jeder kann gerne auch Geld spenden, denn auch finanzielle Unterstützung hilft.

Helfen Sie, das Leben wieder zum Blühen zu bringen – Große Typisierungsaktion am 08.April von 14:00 – 18:00 Uhr in der Steigerwaldklinik Burgebrach

Spendenkonto: DKMS: DE 64793517300009258385 bei der Sparkasse Ebern

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (31)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (10)
März (10)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
25. Juni, 2016 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Jubiläum wurde mit einem Sommerfest gefeiert

Das in 2006 neu errichtete Seniorenzentrum St. Bernhard in Ebrach feierte vor kurzem sein 10jähriges Bestehen. Ein Jubiläumsfest mit besonderen Gästen und im Flair eines Sommerfestes.

 

 

Eröffnet wurde das Fest von Landrat Johann Kalb, der in seinen Begrüßungsworten auf die Wichtigkeit des Seniorenzentrums im Landkreis hinwies. Bürgermeister Max-Dieter Schneider und Aufsichtsräte der Seniotel Pflegedienst gGmbH zählten ebenfalls zu den Ehrengästen. 

Frau Monika Röther, Geschäftsführerin der Seniotel Pflegedienst gGmbH, unter deren Dach die Einrichtung seit dem 1.1.2015 geführt wird brachte es in Ihrer Rede auf den Punkt: „Mit dem Seniorenzentrum in Ebrach wird der Bevölkerung eine hochwertige heimatnahe Betreuung und Pflege angeboten und dies schon seit 10 Jahren.“ Sie dankte allen Anwesenden, insbesondere den Bewohnern, ihren Angehörigen und Freunden für die rege Teilnahme an diesem besonderen Sommerfest. Großen Dank erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr tolles Engagement in ihrer Arbeit, die Ehrenamtlichen und die Bewohnervertretung. „Sorgen doch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Unterstützung unserer Ehrenamtlichen für die Lebensqualität der uns Anvertrauten.“, betonte die Geschäftsführerin.

„Es ist ein großer Segen, dass es das Seniorenzentrum St. Bernhard gibt. Wir werden alle einmal alt und sind glücklich wenn dann jemand für uns da ist.“, begann Franz Troppmann, Bewohnervertreter und Ehrenamtlicher Helfer den Gottesdienst, der gemeinsam mit der Evangelischen Pfarrerin Frau Meyer gestaltet wurde. Troppmann berichtete über die Ängste und Unsicherheiten neuer Bewohner und von den Anforderungen, die die Mitarbeiter bewältigen.

Anlässlich des Jubiläums wurden von der Einrichtungsleiterin Frau Elisabeth Zehnder, die Bewohnerin Frau Agathe Simon und der Mitarbeiter Herrn Reiner Weiss geehrt. Beide sind Bewohnerin bzw. Mitarbeiter der ersten Stunde und seit 10 Jahren im Seniorenzentrum St. Bernhard. 

Im Verlauf des Nachmittags begeisterte der Auftritt der Kindertanzgruppe „Magic Fairies“ und die Lieder der Handthaler Volkssänger die Bewohner und Besucher. Zum Mitsingen animierten die Gesangseinlagen des hauseigenen Bewohner-Chores. Das „Landluft-Power“ Duo sorgte für die musikalische Umrahmung und mit frisch Gegrilltem fand der rundum gelungene Festtag seinen Ausklang.

Die Seniotel Pflegedienst gGmbH bietet mit ihren elf Seniorenzentren in der Region Bamberg der Bevölkerung eine heimatnahe Betreuung und Versorgung. Das Seniorenzentrum bietet 51 Senioren in Einzel- oder Doppelzimmern stationäre Betreuung und Pflege an. Zum Leistungsangebot zählt auch Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (31)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (10)
März (10)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
28. Juli, 2016 | Kliniken | Pressemeldung
Stabübergabe in der Praxis für Gefäßmedizin und Phlebologie im MVZ Burgebrach

Burgebrach: Frau Dr. Jutta Schimmelpfennig gab bei ihrer offiziellen Verabschiedung ihr Lebenswerk, die Praxis für Gefäßmedizin und Phlebologie in die Hände des erfahrenen Arztes Christoph Rösch. Ab dem 1.8.2016 wird die Praxis nun von Christoph Rösch, Facharzt für Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Phlebologie geleitet.

 

 

An Lob musste Frau Dr. Schimmelpfennig bei ihrer Verabschiedung einiges „aushalten“. Landrat Johann Kalb bezeichnete Frau Schimmelpfennig bei der Verabschiedung als „Eine Ärztin aus Passion, mit einem Namen, der in der Region bekannt ist.“ Nicht nur die Praxis für Gefäßmedizin und Phlebologie in Burgebrach hat Frau Dr. Schimmelpfennig in den letzten 10 Jahren aufgebaut und über die Region hinaus bekannt gemacht, sondern auch bei anderen Fachorganisationen ist „Ihr Wort gefragt“. „In der Gesundheitsregion plus sind Sie nicht wegzudenken und die Ergebnisse unter Ihrer Regiede können sich sehen lassen.“, lobte und dankte Landrat Kalb. Gleichzeitig freue er sich auf die Zusammenarbeit bei zukünftigen Projekten, wie zum Beispiel bei dem zukunftsorientierten Projekt Medical Valley, das auf der Agenda der Gesundheitsregion plus stehe.

Auch Frau Monika Röther, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft würdigte Frau Dr. Schimmelpfennigs erfolgreiches Wirken. „Mit Leib und Seele haben Sie die Praxis seit 2003 in den Räumlichkeiten der Steigerwaldklinik geführt und hervorragend aufgestellt. Ebenfalls bravourös meisterten Sie als Ärztliche Leiterin die Aufbauarbeit unseres Medizinischen Versorgungszentrums Burgebrach.“ Frau Dr. Schimmelpfennig lag es immer am Herzen zum Wohle ihrer Patienten eine optimale Zusammenarbeit von ambulanter und stationärer Versorgung zu gewährleisten. Beispielhaft hierfür ist die, im Oktober letzten Jahres gestartete, elektronische Patientenakte, die einen gemeinsamen Zugriff auf Diagnosen und Befunde des behandelnden Allgemeinmediziner, der Facharztpraxis und der Fachklinik erlaubt. Das Projekt wurde von der Gesundheitsregion plus initiiert und durchgeführt.

Gerne gibt Frau Dr. Schimmelpfennig auch ihre Erfahrungen und ihr Wissen weiter. So hat ihr Nachfolger, Herr Christoph Rösch sowohl fachliche als auch organisatorische Unterstützung von ihr erhalten. Dies macht jetzt den reibungslosen Übergang der Praxisleitung möglich.

Diese Wissensweitergabe praktizierte Frau Dr. Schimmelpfennig ebenfalls für ihre ärztlichen Kolleginnen und Kollegen, stellte Frau Dr. Schöppner, Vorstandsvorsitzende der Ärztegenossenschaft Steigerwald fest. Sie dankte im Namen der Genossenschaft für die vielen Qualtitätszirkel, die fachlich hervorragenden Vorträge und Impulse, die alle bereicherten.

Besonders hob sie hervor, dass Frau Dr. Schimmelpfennig “Als Frau der ersten Stunde, wesentlich prägend für die Gründung der Bereitschaftspraxis in Burgebrach war.“

Bevor der Praxisnachfolger in den Mittelpunkt der Veranstaltung rückte dankte Frau Dr. Schimmelpfennig vor allem ihren jahrelangen Mitarbeiterinnen, die in den letzten Jahren spezielle Fortbildungen absolvierten und so eine äußerst hohe Qualität in der Praxis bieten. Auf Nachfrage, wie es möglich sei eine solch erfolgreiche Arbeit zu leisten, verriet sie: „Man muss vorausschauen und annehmen, auch wenn es einem nicht gefällt.“

Landrat Johann Kalb und Geschäftsführerin Frau Monika Röther stellten im Anschluss Herrn Christoph Rösch, Facharzt für Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Phlebologie als Nachfolger von Frau Dr. Schimmelpfennig vor. „Der richtige Mann, für die richtige Stelle.“, freute sich Landrat Kalb. Herr Rösch, der ein Experte auf seinem Gebiet ist, behandelt seit 2010 in der Steigerwaldklinik Patienten mit modernsten diagnostischen und operativen Verfahren. Seit 2013 ist er Leiter des Schwerpunktes Phlebologie in der Steigerwaldklinik. Frau Dr. Schimmelpfennig unterstützt er seit eineinhalb Jahren in der Praxis für Gefäßmedizin. Somit wird ein nahtloser Übergang der Praxisleitung garantiert, wovon vor allem die Patienten der Praxis profitieren.

 

 

Gemeinsam mit einem perfekt eingespielten Team wird Christoph Rösch die fachärztliche Versorgung mit der Praxis für Gefäßmedizin und Phlebologie in Burgebrach und in der Region sicherstellen. „Herr Rösch hat unsere vollste Unterstützung bei seinen Aufgaben“, versicherte Geschäftsführerin Monika Röther, „insbesondere im Hinblick auf den Ausbau der ambulanten Operationen in der Praxis.“

Durch seine Tätigkeit als Leiter des Schwerpunktes Phlebologie in der Steigerwaldklinik wird Herr Rösch die Verzahnung von ambulanter Versorgung zu stationärer Versorgung sicherstellen.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (31)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (10)
März (10)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
01. August, 2016 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Konzerte der REKKENZE BRASS in den Seniorenzentren Schloss Baunach und Stegaurach

Im Rahmen der Initiative „Mit Tönen Brücken schlagen“ gastierte das renommierte Blechbläserquintett REKKENZE BRASS im Seniorenzentrum Schloss Baunach und im Seniorenzentrum Stegaurach. Rekkenze Brass ist ein Blechbläserquintett, das aus den Reihen der Hofer Symphoniker entstand und mittlerweile ein eigenständiges Ensemble ist. Die Unterstützung des Bezirks Oberfranken und der Oberfrankenstiftung ermöglichten die interaktive Konzerte vom Feinsten.

 

 

Unkonventionell, in Jeans, roten Turnschuhen, T-Shirts und schwarzen Sakkos gekleidet, erfreute das Quintett mit professionell dargebotenen Musikstücken der klassischen Musik, Popmusik oder Volksliedern die Senioren. Den Anwesenden wurde dabei nicht nur ein exzellenter Ohrenschmaus geboten, sondern sie wurden Teil der Darbietung. Durch rhythmisches Klatschen, durch das Singen des Refrains oder gar als Musiker fand das Publikum seinen Einsatz.

Trompeter Benjamin Sebald engagierte kurzerhand eine Bewohnerin in Schloß Baunach als 6te Musikerin. Mit einer Triangel ausgestattet bewies die Seniorin ihr musikalisches Können und die spezielle „Berta-Polka“ wurde ein voller Erfolg. Im Seniorenzentrum Stegaurach zeigte Altbürgermeister Siegfried Stengel sein musikalisches Talent an der Triangel.

Dass auch Gebrauchsgegenstände als hervorragende Musikinstrumente zweckentfremdet werden können, bewiesen die Vollblutmusiker durch das Spielen auf einem Gartenschlauch mit Trichter.

Rundum gelungene Konzerte zum Genießen und Mitmachen begeisterten die Senioren. Die Bewohner, die nicht anwesend sein konnten erhielten die Darbietung mittels Video in ihre Zimmer übertragen.

Einrichtungsleiterin, Ivonne Wagner dankte dem Bezirk Oberfranken und der Oberfrankenstiftung, die dieses professionelle Konzert ermöglichten. Ebenfalls dankte sie dem Blechbläserensemble für diese außergewöhnlichen Erlebnisse. „Sie können gerne öfters zu uns oder in ein weiteres unserer elf Seniorenzentren der Seniotel gGmbH kommen.“, lud Ivonne Wagner die Musiker ein.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (31)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (10)
März (10)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)

Pages