29. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Der Himmel lacht über Stegaurach zum Sommerfest im Seniorenzentrum

Bei strahlendem Sonnenschein feierte das Seniorenzentrum Stegaurach sein traditionelles Sommerfest. Die neue Einrichtungsleitung Sybille Bräutigam, die sich seit dem 1. Juli im Amt befindet, nutzte diese Gelegenheit sich bei den Bewohnern und Angehörigen persönlich vorzustellen. Als Ehrengäste begrüßte Frau Bräutigam den 2. Bürgermeister Bernd Fricke, als Vertreter der Gemeinde Stegaurach, Mitglieder des Aufsichtsrates des Seniorenzentrums und weitere Mitglieder des Gemeinderates.

Passend zum Thema des diesjährigen Sommerfestes „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ lachte der Himmel über Stegaurach, so wie es sich die Bewohner, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter so sehr wünschten. Mit einer gelungenen Rede eröffnete die neue Einrichtungsleitung Sybille Bräutigam das Fest und stellte dabei ihre Person als auch das abwechslungsreiche Programm des Sommerfestes vor. Neben den vielen Gästen begrüßte sie besonders die Ehrengäste, die immer wieder gerne am Sommerfest des Seniorenzentrums teilnehmen. Großen Dank sprach sie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement aus.

Bewohnerchor des Seniorenzentrums Stegaurach

Neben der eingespielten Organisation des Festes, die die MitarbeiterInnen mit viel Liebe und großem Know-How durchführen sind maßgeblich am Erfolg des jährlich stattfindenden Sommerfestes die Auftritte der umliegenden Vereine beteiligt. So erfreuten in diesem Jahr das „Dance Team“ aus Stegaurach mit ihrem talentierten jungen „Funkenmariechen“ die Gäste. Mit altbekannten Liedern lud der Bewohnerchor des Seniorenzentrums zum Schunkeln und Mitsingen ein und zum Schmunzeln und Lachen sorgten die unterhaltsamen Geschichten und Gedichte einer Bewohnerin. Während bei den sommerlichen Temperaturen die kalte Bowle, die selbstgemachte Zitronenlimonade und das kühle Fassbier den Gästen Abkühlung verschaffte umrahmte Alleinunterhalter Herr Waber mit stimmungsvoller Festmusik den Nachmittag. Auch für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt. Das vielfältige Kuchen- und Tortenbuffet fand ebenso seine Abnehmer, wie das Gegrillte mit den bunten Salaten. Einige Überraschungen hielt der diesjährige Basar bereit.

So konnten bei strahlendem Sonnenschein die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit ihren Angehörigen ein paar unbeschwerte Stunden genießen.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
23. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Seniorenzentrum Buttenheim feierte 10jähriges Jubiläum

2007 eröffnete der Markt Buttenheim gemeinsam mit der Seniotel gGmbH das Seniorenzentrum in Buttenheim. „Mit seinen 60 stationären Pflegeplätzen ist es für Buttenheim und Umgebung von großer Bedeutung.“, betonte der stellvertretende Landrat Johann Pfister in seinen Begrüßungsworten zum 10jährigen Jubiläum. Dass die Seniotel gGmbH strategisch zukunftsorientiert agiert, wird auch in der sich derzeit im Bau befindlichen Tagespflegeeinrichtung ersichtlich. Die Tagespflege Buttenheim ergänzt die stationäre Pflege des Seniorenzentrums und soll Ende 2017 in Betrieb genommen werden.

 

Gefeiert wurde das 10jährige Jubiläum gemeinsam mit dem traditionellen Sommerfest. Carsten Seidel, Einrichtungsleiter begrüßte zu diesem besonderen Fest, neben den Bewohnern und ihren Angehörigen, den stellvertretenden Landrat Johann Pfister, den Bürgermeister von Buttenheim, Michael Karmann und Monika Röther, die Geschäftsführerin der Seniotel gGmbH sowie weitere Ehrengäste.

Guter Ruf der Einrichtung

Johann Pfister hob in seiner Rede besonders das gute Image der Einrichtung hervor: „Ein schönes Gebäude mit schöner Einrichtung alleine reichen nicht aus, entscheidend sind die Pflegekräfte, die den guten Ruf erarbeiten und das Seniorenzentrum Buttenheim hat einen hervorragenden Ruf.“ Dies bestätigte auch Bürgermeister Karmann, er bezeichnete das Seniorenzentrum als lebendiges Haus, in dem handwerkliche und künstlerische Tätigkeiten gepflegt werden, was sowohl innen als auch außen ersichtlich ist. Erfreut ist er darüber, dass in die hervorragende Organisation des Jubiläumsfestes die Bewohner mit einbezogen wurden und resümiert: „Die Bewohnerinnen und Bewohner werden, mit Rücksicht auf ihre Individualität, in den Mittelpunkt des Wirkens gestellt.“ Monika Röther dankte in ihrer Rede besonders den Verantwortlichen, die durch richtige Entscheidungen es möglich werden lassen, das Seniorenzentrum erfolgreich in die Zukunft zu führen. Großen Dank richtete sie an die immer engagierten MitarbeiterInnen und Ehrenamtlichen: „Mit Ihrer motivierten Arbeitsweise und Ihrer besonderen Freundlichkeit schenken sie unseren Bewohnern Lebensqualität, die besonders nach einem arbeitsreichem Leben, so wichtig ist.“

Dass sich die MitarbeiterInnen im Unternehmen wohl fühlen ist auch daran zu erkennen, dass 8 Mitarbeiterinnen seit Eröffnung des Hauses in Buttenheim tätig sind. Sie erhielten, wie auch die ehrenamtlich Tätigen, als Anerkennung einen Blumenstrauß von der Pflegedienstleitung, Elena Bekker überreicht. Musikalisch umrahmt wurde das rundum gelungene Fest von den „Aischtaler Knutschbär’n“ und Zauberkünstler „Larry“ hielt noch einige Überraschungen bereit.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
15. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Großartige Darbietungen beim Sommerfest in Schloss Baunach

Trotz unbeständigem Wetter herrschte auf dem diesjährigen Sommerfest im Seniorenzentrum Schloss Baunach wieder eine tolle Stimmung. Einrichtungsleiterin Ivonne Wagner begrüßte die zahlreich anwesenden BewohnerInnen und Gäste. Besonderen Dank sprach sie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und der Bewohnervertretung für ihr großes Engagement aus.

Der Erfolg des jährlichen Sommerfestes für die BewohnerInnen und ihren Angehörigen ist neben der hervorragenden Organisation durch die MitarbeiterInnen ebenfalls dem Engagement von vielen Vereinen und Gruppen, die durch ihre Auftritte dem Fest eine besondere Note verleihen, zu verdanken. Bei abwechslungsreichen Musik- und Tanzdarbietungen konnten die alle Gäste mitsingen oder das Tanzbein schwingen. Gerade bei der Squar-Dance Gruppe „Cornhusker“ ließen sich die Bewohner und ihre Angehörigen zum Tanzen mitreißen. Ein musikalischer Ohrenschmaus boten das Nachwuchsorchester und Jugendorchester aus Baunach und die Baunacher Alphornbläser. Die altbekannten Sänger Herr Wild und Herr Tremmel, die regelmäßig Dienstags im Seniorenzentrum zum Singen einladen, erfreuten mit einer Fülle von altbekannten Lieder ebenso wie der hauseigene Bewohnerchor. Für die eigens einstudierte Sitztanzaufführung der Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums wurden Lieder aus Russland, Mexiko und Deutschland ausgewählt.

Das rundum gelungene Sommerfest mit großartigen Darbietungen und kulinarischen Köstlichkeiten ließ keine Wünsche mehr offen.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
08. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Alarmübung für Feuerwehr und Rettungsdienst im Seniorenzentrum Walsdorf

Im Seniorenzentrum in Walsdorf fand eine Brand- bzw. Evakuierungsübung statt. Die Feuerwehr Walsdorf wurde mit dem Alarmstichwort „Aufgelaufene Brandmeldeanlage“ alarmiert. Nach der Lageerkundung durch den Gruppen- und Zugführer wurde Rauch im Dachgeschoss festgestellt und die Alarmstufe auf B3 Person erhöht. Im Ernstfall würde hier die Alarmstufe B5 alarmiert werden – diese hätte allerdings dazu geführt, dass zu viele Einheiten ohne Auftrag ihren freien Samstag sinnlos geopfert hätten!

Die eingetroffenen Einheiten fuhren dann in die durch den Alarmplan definierten Bereitstellungsräume. Zuerst wurde über einen massiven Innenangriff mehrerer Atemschutztrupps, die Bewohner die durch Jugendliche gemimt wurden in einen rauchfreien Bereich gebracht. Von den beiden Terrassen auf der Süd und Nordseite wurden dann die Personen über Drehleiter bzw. Steckleiter gerettet. Zeitgleich wurde eine Wasserentnahme aus dem anliegenden Teich aufgebaut! Die Personen wurden im Anschluss auf einen Patientenübergabeplatz gebracht und dort vom BRK weiter betreut und abtransportiert. Aufgrund des Szenarios „Brand Altenheim“ wurde von der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, der Feuerwehr Hallstadt mit dem Abrollbehälter Besprechung und der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung eine Einsatzleitung am nahegelegen „Baumgarten“ aufgebaut. Im weiteren Verlauf der Übung wurde auch noch eine Puppe aus einem steckengebliebenen Aufzug gerettet Nach ca. drei Stunden war der Übungseinsatz beeindet. – Im Anschluss erhielten die Feuerwehrfrauen und –männer und die Rettungskräfte eine Stärkung aus der Küche. Jetzt gilt es die Übung auszuwerten und mit den teilnehmenden Einheiten zu besprechen.

Insgesamt haben an der Übung ca. 130 Personen mitgewirkt. Diese verteilen sich wie folgt:FF Walsdorf, FF Komsdorf, FF Erlau, FF Mühlendorf, FF Mühlendorf, FF Tütschengereuth, FF Lisberg, FF Trabelsdorf, FF Burgebrach, FF Hallstadt UG-Öel Bamberg-Land sowie das BRK Kreisverband Bamberg.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
09. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Unbeschwerte Stunden im Kreis der Familie

Unbeschwerte Stunden im Kreis der Familie

Sommerfest im Seniorenzentrum St. Elisabeth

Das traditionelle Sommerfest im Seniorenzentrum St. Elisabeth in Scheßlitz erfreut sich ungebrochener Begeisterung. Einrichtungsleiter Ralf Viering begrüßte die zahlreich anwesenden BewohnerInnen. Besonderen Dank sprach er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und der Bewohnervertretung für ihr großes Engagement aus.

Neben der eingespielten Organisation des Festes, die die MitarbeiterInnen mit viel Liebe und großem Know-How durchführen sind maßgeblich am Erfolg der Sommerfeste die Auftritte der umliegenden Vereine beteiligt. So erfreuten in diesem Jahr die Mädchen der Querflötengruppe der Kreismusikschule Bamberg unter der Leitung von Frau Schmidmeier gleich zu Beginn die Besucher. Lieder zum Mitsingen boten die zwölf Damen des  Kirchenchores aus Weichenwasserlos mit ihren Liedern. Und während der Grill schon verriet welche Köstlichkeiten erwartet werden können, zauberten sich die Kinder der Schmetterlingsgruppe des Scheßlitzer Kindergartens in die Herzen aller BesucherInnen.

So konnten bei strahlendem Sonnenschein die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit ihren Angehörigen ein paar unbeschwerte Stunden genießen.

Kindergarten Scheßlitz - Schmetterlingsgruppe

Querflötengruppe der Kreismusikschule Bamberg unter der Leitung von Frau Schmidmeier

Kirchenchor aus Weichenwasserlos unter der Leitung Marga Pfister

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
08. Juli, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Eine Einrichtung mit Esprit feiert 20jähriges Jubiläum

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete 1997 die Pflegeeinrichtung St. Kilian ihre Pforten und bei strahlendem Sonnenschein feierte die Einrichtung ihr 20jähriges Jubiläum.

Mit der Eröffnung der ersten Pflegeeinrichtung am 1.4.1997 betrat die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG) ein neues Tätigigkeitsfeld. „Wie richtungsweisend und äußerst wichtig diese Entscheidung war, zeigt sich 20 Jahre danach. Mit elf Seniorenzentren und insgesamt 647 Pflegeplätzen bietet die Seniotel gGmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der GKG, der Bevölkerung des Landkreises eine heimatnahe Pflege mit größter Fürsorge“, betonte Prokuristin Ute Göbhardt in ihren Begrüßungsworten.

Das Jubiläumsfest begann mit einem festlichen Gottesdienst, den Pfarrer Jürgen Kalb zelebrierte und den der Scheßlitzer Kirchenchor und das Nachwuchsorchester des Musikvereins Stadelhofen begleiteten. Landrat Johann Kalb lobte in seiner Begrüßungsrede die kleine, feine Einrichtung St. Kilian mit ihren 30 Pflegeplätzen als eine Einrichtung mit Esprit. Seinen besonderen Dank richtete er an Geschäftsführerin Monika Röther, dem vorherigen Geschäftsführer Manfred Fischer und Ralf Viering, dem Heimleiter der Pflegeeinrichtung St. Kilian. Die Mitarbeiterzahl der GKG wuchs seit der Eröffnung von St. Kilian 1997 von damals 850 auf 1317 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Dass dabei auch die Ausbildung einen hohen Stellenwert einnimmt, beweisen die 68 Auszubildenden, die sich derzeit in der GKG in Ausbildung befinden“, begeisterte sich Landrat Kalb. Bürgermeister Roland Kauper freute sich, dass mit den Pflegeeinrichtungen St. Kilian und St. Elisabeth den Bürgerinnen und Bürgern in und um Scheßlitz eine Versorgung in der Heimat zur Verfügung steht. Zum Zeichen der Verbundenheit überreichte er das Stadtwappen der Stadt Scheßlitz.

Die Jubiläumsfeier stellte auch die MitarbeiterInnen in den Mittelpunkt. So wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre 20jährige Tätigkeit im Seniorenzentrum St. Kilian geehrt. Im Einzelnen wurden die Mitarbeiterinnen: Elfriede Freitag, Margarete Pfister, Adelheid Goppert, Reinhilde Dauer, Brigitte Kroack, Adelgunde Merklein und Ingeborg Schug ausgezeichnet. Seit Jahren im Ehrenamt tätig sind Peter und Gerlinde Graf, Maria Ziegmann, Rosemarie Berthold und Elfi Joscht. Und im ehrenamtlichen Heimbeirat  Alfons Motschenbacher, Kerstin Hohner und Margot Meunzel.

Kathrin Linz, Pflegedienstleitung und Kathrin Will, Ergotherapeutin der Pflegeeinrichtung von St. Kilian dankten mit Ehrenurkunden und Geschenken für das große Engagement, die Verbundenheit und jahrzehntelange Treue zum Unternehmen.

„St. Kilian steht für Beständigkeit. Viele Mitarbeiter sind seit der Eröffnung hier beschäftigt und auch deshalb fühlen sich unsere Bewohner bei uns so wohl.“, brachte es Ute Göbhardt auf den Punkt.

Für die Unterhaltung des außergewöhnlichen Sommerfestes sorgte die Tanzgruppe des TSV Scheßlitz „Let‘s dance“, der Akkordeonist „Christian“ und „Musiker Maik“, der die musikalische Umrahmung der Feier übernahm. Traditionell sorgte die Tombola für einige zusätzliche Überraschungen.

Eine rundum gelungene Jubiläumsfeier, die eingebettet in das jährliche Sommerfest auch den BewohnerInnen und den Angehörigen sichtlich Freude bereitete.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)
29. Juni, 2017 | SENIOTEL® | Pressemeldung
Erfolgreiches Kooperationsprojekt

Demenz ist einer der häufigsten Erkrankungen im Alter. Im Verlauf kommt es zu einem Abbau des Gedächtnisses, der mit Störungen in verschiedenen Bereichen einhergeht. In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an Demenz. Junge Menschen, beschäftigen sich jedoch nur bedingt mit dieser Krankheit, oft erst durch eine Erkrankung im direkten Umfeld. Zudem wissen sie oft nicht, welche Auswirkungen Demenz und „alt werden

“ auf den Körper und Geist haben können.

Die Lehrer der 7. Klassen der Ferdinand-Dietz Mittelschule Memmelsdorf, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses „Mittendrin“, Damaris Martin, die Ergotherapeutin, Petra Weisgerber aus dem Seniorenheim Lichteneiche und die Ansprechpartnerin für Demenz in Memmelsdorf Elvira Karmann haben deshalb ein Projekt entwickelt, das an zwei Tagen den SchülerInnen  der 7. Klasse die Thematik rund ums „alt werden“ erklärt und anhand praktischer Beispiele näher bringt.

Die SchülerInnen setzten sich während des Unterrichtes intensiv mit dem Thema „alt werden“ auseinander. So sammelten Sie Eigenschaften, die junge Menschen und Eigenschaften, die ältere Menschen auszeichnen. In Diskussionsrunden wurden diese hinsichtlich ihrer positiven oder negativen Eigenschaft bewertet. An einem Altersimulationsanzug erprobten die Jugendlichen, wie es ist, wenn man alt ist. Gewichte erschwerten dabei das Gehen und eine Spezialbrille das Sehen. Damit ausgestattet mussten die SchülerInnen unterschiedliche Alltagstätigkeiten bestreiten. Mit dem Kurzfilm „Apfelsinen in Omas Kleiderschrank“ erarbeiteten sich die jungen Mädchen und Jungen das Krankheitsbild Demenz. Dabei wurden die Familie, die erkrankte Person und das Krankheitsbild getrennt beobachtet. Zur Ergänzung ihres theoretischen Wissens fuhren die Gruppen ins Seniorenzentrum Lichteneiche. Nach einer kleinen Führung durch das Seniorenheim konnten die Schülerinnen bei gemeinsamen Bewegungsspielen, beim Kegeln und bei Gesellschaftsspielen mit den SeniorInnen weitere Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln. Die generationsübergreifenden Begegnungen bereiteten den SchülerInnen als auch den SeniorInnen viel Spaß.

Ein gelungenes Konzept, das sicherlich Nachahmer findet.

Beiträge filtern
Bereich
Alle
GKG Bamberg
Kliniken
SENIOTEL®
Ambulante Versorgung
Kategorie
Alle
Ausstellung
Gesundheitsvortrag
Messe
Pressemeldung
Veranstaltung
Zeitraum auswählen
Jahr
Alle
2016 (13)
2017 (74)
2018 (35)
Monat
Alle
Januar (9)
Februar (13)
März (11)
April (11)
Mai (12)
Juni (7)
Juli (13)
August (9)
September (7)
Oktober (15)
November (10)
Dezember (5)

S

Sybille Bräutigam

Offene Stellen

Stelle: Pflegefachkräfte bzw. Pflegefachhelfer (m/w) in Teilzeit oder auf Minijob-Basis für die ambulante Pflege

Die Seniotel gGmbH sucht für die "Mobilen Dienste Stegaurach" ab sofort

Pflegefachkräfte bzw. Pflegefachhelfer (m/w)

in Teilzeit oder auf Minijob-Basis mit Arbeitszeiten von 6:30 Uhr bis 12:00 Uhr und/oder 16:00 Uhr bis 21:30 Uhr.

Eine gültige Fahrerlaubnis ist erforderlich.


Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne...

Nicole Neff – Mobile Dienste des Landkreises Bamberg gGmbH
Mobile Dienste des Landkreises Bamberg gGmbH
Nicole Neff
Telefon: 0951-9177591
Fax: 0951-9177592
E-Mail: pflegedienst@seniotel.de
24-Stunden-Rufnummer: 0171-712-8804


Ihre Bewerbung senden Sie bitte an ...

Seniotel gGmbH
Personalabteilung
Oberend 29
96110 Scheßlitz

oder per Mail an karriere@seniotel.de

Pages